Kontrolle

Was kostet ein externer (betrieblicher) Datenschutzbeauftragter?

BDSG-Zitrone-Limonade-WWW

Es kommt dar­auf an

Was kos­tet ein exter­ner Daten­schutz­be­auf­trag­ter?”, diese Frage wird desöf­te­ren per Email oder als Blog­kom­men­tar an mich her­an­ge­tra­gen.  Eine nach­voll­zieh­bare Frage, gerade wenn das eigene Unter­neh­men unter die gesetz­li­che Bestell­pflicht für einen Daten­schutz­be­auf­trag­ten fällt. Und gerade in wirt­schaft­lich anstren­gen­den Pha­sen sind die Kos­ten ein rele­van­ter Fak­tor. Sind keine wei­te­ren Anga­ben vor­han­den, dann fällt die Beant­wor­tung in etwa so leicht wie die von Fra­gen wie

  • Was kos­tet ein Auto?
  • Wie teuer ist es, ein Haus zu bauen?
  • Wie viel muss ich für den nächs­ten Som­mer­ur­laub bezahlen?

Die ehr­li­che Ant­wort auf die Frage nach den Kos­ten für einen exter­nen Daten­schutz­be­auf­trag­ten kann in die­sem Fall nur lau­ten: “Es kommt dar­auf an!”

Auf was kommt es an?

Daten­schutz ist kein Pro­dukt von der Stange, son­dern eine indi­vi­du­elle Leis­tung maß­ge­schnei­dert auf Ihr Unter­neh­men. Jede Unter­neh­mung ver­fügt über eine eigene Aus­gangs­si­tua­tion (Sta­tus Quo wie Anzahl der Mit­ar­bei­ter, Filia­len, Betriebs­rat, Richt­li­nien etc.), unter­schied­li­che Res­sour­cen zur Umset­zung, eine Viel­falt an zu betrach­ten­den Fak­to­ren (bei­spiels­weise die unter­schied­lichs­ten IT-Lösungen) und ein not­wen­di­ges Schutz­ni­veau je nach Bran­che und per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Unternehmen.

All diese Punkte bedeu­ten ein Mehr oder Weni­ger an Auf­wand in der Umset­zung. Sie wir­ken sich dem­nach direkt auf die ent­ste­hen­den Kos­ten aus. Umso wich­ti­ger ist es, mög­lichst viele die­ser Aspekte zu ken­nen, um die ein­gangs genannte Frage seriös und vor allem ohne spä­tere Preis­nach­ver­hand­lun­gen beant­wor­ten zu kön­nen. Zu die­sem Zweck kön­nen Sie unser kom­for­ta­bles Online-Formular nut­zen und damit Ihr Ange­bot anfor­dern. Ihre Anga­ben wer­den selbst­ver­ständ­lich ver­trau­lich behandelt.

Wuss­ten Sie schon, dass zahl­rei­che unse­rer Leis­tun­gen aus offi­zi­el­len För­der­mit­teln bezu­schusst wer­den kön­nen? Hier erfah­ren Sie mehr über För­der­mög­lich­kei­ten und Zuschüsse für Bera­tungs­leis­tun­gen Daten­schutz & Daten­si­cher­heit von a.s.k. Daten­schutz. Ein wei­te­rer Fak­tor, der Sie unter­stützt, die Belas­tung für die Kos­ten eines exter­nen Daten­schutz­be­auf­trag­ten gering zu halten.

Die Umset­zung in der Praxis

Im Rah­men eines ein– bis mehr­tä­gi­gen Datenschutz-Audits vor Ort wird der Sta­tus Quo des Daten­si­cher­heit– und Datenschutz-Niveaus Ihres Unter­neh­mens ermit­telt. Klar defi­nierte Fra­gen­ka­ta­loge zusam­men mit Ein­zel– und Grup­pen­ge­sprä­chen erge­ben ein deut­li­ches Bild und bil­den die Grund­lage für alle wei­te­ren Akti­vi­tä­ten. Nach Aus­wer­tung des Audits und der Gesprä­che steht ein Kata­log von Maß­nah­men und Emp­feh­lun­gen fest, mit des­sen Umset­zung die gesetz­lich vor­ge­schrie­be­nen Not­wen­dig­kei­ten in Ihrem Unter­neh­men sicher­ge­stellt wer­den. Der Kata­log wird in der sog. “Ein­füh­rungs­phase” gemein­sam umge­setzt. Der Auf­wand für diese Phase wird in Mann­ta­gen gemäß Ihren Anga­ben aus dem  Online-Formular oder dem PDF-Fragebogen kal­ku­liert und abge­rech­net. Zumeist ist ein Pau­schal­preis ver­ein­bart, der alle Leis­tun­gen die­ser Phase umfasst. Beach­ten Sie mög­li­che För­der­mit­tel und Zuschüsse.

Nach­dem in der Ein­füh­rungs­phase die not­wen­dige Basis geschaff­ten wurde,  schließt sich nun die “Betreu­ungs­phase” als exter­ner Daten­schutz­be­auf­trag­ter an.  Diese umfasst ein­ma­lige und wie­der­keh­rende Auf­ga­ben wie die Bera­tung bei Ein­füh­rung neuer Pro­zesse oder Soft­ware­lö­sun­gen mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Bear­bei­tung inter­ner und exter­ner Aus­kunfts­an­fra­gen, die Pflege der Datenschutz-Dokumentation, gesetz­lich vor­ge­schrie­bene Vor­ab­kon­trol­len, Stich­pro­ben oder auch das Erstel­len regel­mä­ßi­ger Reports (z.B. Jahresbericht).

Das kos­tet es auf jeden Fall ...

… wenn Sie kei­nen Daten­schutz­be­auf­trag­ten bestel­len, obwohl eine Bestell­pflicht vorliegt:

Intern oder extern bestellen?

Die Vor­teile einer exter­nen Bestel­lung lie­gen für kleine und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men klar auf der Hand. Dabei spie­len nicht nur die kal­ku­lier­ba­ren und über­schau­ba­ren Kos­ten eine große Rolle. Ihr Unter­neh­men pro­fi­tiert spür­bar vom Ein­satz eines exter­nen Datenschutzbeauftragten.

Ange­bot gefällig?

Weiterlesen »

Zeit zu Handeln: Google Webprotokoll vor dem 01.03.2012 löschen

Mann mit Lupe - Unter Beobachtung

Mann mit Lupe - Unter BeobachtungZum 01.03.2012 beglückt uns Google mit neuen Daten­schutz­be­stim­mun­gen. Und wie immer alles nur zum Wohle der Nut­zer ;-)

Ab die­sem Tag erhal­ten wir per­so­na­li­sierte Google-Suchergebnisse, ob uns das passt oder nicht. Aus­lö­ser ist das sog. Web­pro­to­koll, das hin­ter jedem Google Account geführt wird. Wie üblich, ist die­ses stan­dard­mä­ßig akti­viert. Die­ses Pro­to­koll zeich­net alle Akti­viä­ten — auch diens­te­über­grei­fend — des Nut­zers auf, sofern man über einen Google Account eines der Dienste ver­fügt. Bis­her durf­ten diese Daten nicht ver­eint wer­den, der 01. März 2012 ändert dies. Mit den neuen Daten­schutz­be­stim­mun­gen, eine für alle Dienste, kann Google diese Daten nun zusam­men­füh­ren. Und das ganz unab­hän­gig davon, ob es Alt– oder Neu­da­ten sind. Grund genug, die vor­han­de­nen Daten zu löschen und die Auf­zeich­nung neuer Daten einzuschränken.

Wie das geht, ver­rät das Com­pu­ter­ma­ga­zin “Chip” in einem Arti­kel samt anschau­li­cher Bild-Anleitung.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu Googles neuen Daten­schutz­be­stim­mun­gen fin­den Sie in einem lesens­wer­ten Bei­trag von datenschutzbeauftragter-info.de

Weiterlesen »

Hessen kündigt verstärkte Datenschutzkontrollen an

Erwei­ter­ter Zuständigkeitsbereich

Seit die­sem Monat ist der hes­si­sche Daten­schutz­be­auf­tragte nicht mehr nur für die Daten­schutz­kon­trolle in den Behör­den des Bun­des­lan­des zustän­dig. Seine Befug­nisse wur­den erwei­tert und auf die nicht-öffentlichen Berei­che, also Unter­neh­men ausgeweitet.

Viel Feind’, viel Ehr’

Dies nahm er zum Anlaß, um bereits im Juni 2011 ver­stärkte Kon­trol­len gegen Strom­ver­sor­ger, Ban­ken und Dro­ge­rie­ket­ten anzu­kün­di­gen. Intel­li­gente Strom­zäh­ler, die Bespit­ze­lung von Mit­ar­bei­tern und der Umgang mit Kun­den­da­ten — gerade bei Ban­ken und der SCHUFA — ste­hen auf sei­ner Prüf­liste. Ver­stöße will er ahn­den, “mit Sank­tio­nen bis hin zu Buß­geld­be­schei­den”.

Eigen­ver­ant­wor­tung tut Not

In der letz­ten Zeit meh­ren sich die Stim­men, daß Ver­brau­cher auf­grund ihres Rechts auf infor­ma­tio­nelle Selbst­be­stim­mung auch die Ver­pflich­tung haben, selbst auf­Ihre Daten zu ach­ten und wem sie diese anver­trauen. Er stößt in das selbe Horn und äußert z.B. zu Kun­den­kar­ten wie PAYBACK: “[…] die Daten der Kun­den wer­den ver­kauft. Doch die Gefahr ist den Men­schen nicht bewusst.”

Sorge bereite ihm eben­falls der sorg­lose Umgang von Kin­dern und Jugend­li­chen mit ihren Daten. “Die wis­sen nicht, was sie anrich­ten, und das Inter­net ver­gisst nichts, des­halb muss man sie schützen.”

Die Hoff­nung stirbt zuletzt

Für die Zukunft hofft er, daß sich Daten­schutz zu einem Wirt­schafts­fak­tor ent­wi­ckelt. “Sobald es sich wirt­schaft­lich aus­zahlt, dass man sei­nen Kun­den Ver­trau­lich­keit zusi­chern kann, ist der Daten­schutz auf dem bes­ten Weg, auch in den pri­va­ten Bereich Ein­zug zu halten.”

Hilf­rei­che Datenschutz-Links

  • Wol­len Sie die Risi­ken aus dem Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz für Ihr Unter­neh­men mini­mie­ren? Eine pas­sende Lösung fin­den Sie sicher in unse­rem Leis­tungs­an­ge­bot.
  • Unsi­cher, ob für Ihr Unter­neh­men die gesetz­li­che Bestell­pflicht für einen (exter­nen) Daten­schutz­be­auf­trag­ten vor­liegt? Die Ant­wort gibt unser Datenschutz-Quick-Check, siehe Leis­tun­gen.
  • Sie wol­len eine unab­hän­gige Prü­fung, wie gut es um Daten­schutz und Daten­si­cher­heit in Ihrem Unter­neh­men bestellt ist? Kein Pro­blem mit unse­ren Leis­tun­gen.
  • Schu­lungs­be­darf für Ihre Mit­ar­bei­ter? Zusätz­li­che Trai­nings und Work­shops rund um Daten­schutz und Daten­si­cher­heit? Erfah­ren Sie mehr über unsere Schu­lun­gen und Semi­nare.
  • Anlei­tun­gen, Rat­ge­ber und Links, die das täg­li­che Arbei­ten erleich­tern und hel­fen kön­nen, Daten­pan­nen zu ver­mei­den, fin­den Sie in der Rubrik Anlei­tun­gen / Rat­ge­ber.
Weiterlesen »

Datenschutz ist bezahlbar

Trans­pa­rente, nach­voll­zieh­bare Kos­ten statt der sprich­wört­li­chen “Katze im Sack” — selbst­ver­ständ­lich mit a.s.k. Datenschutz.

Aus der Praxis für die Praxis



Pra­xis­taug­li­che und recht­lich belast­bare Lösun­gen statt sei­ten­lan­ger Rechts­ab­hand­lun­gen — Ihr Tages­ge­schäft steht im Vordergrund.