BfDI legt Berichte vor

BfDI über­reicht sei­ne Berich­te zu Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­frei­heit

Die obers­te Daten­schutz­be­hör­de BfDI leg­te am 17.06.2020 sei­ne Berich­te für Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­frei­heit vor. Die­ser Bei­trag ist ein Über­blick zum Daten­schutz­be­richt ..

Informationssicherheit und Datenschutz -Pannen 2019 2020

Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit – IT-Sicher­heits­lü­cken und Daten­pan­nen 2019 und 2020 – Teil 2

Teil 2 des chro­no­lo­gi­schen Ein­blicks in die größ­ten und gra­vie­rends­ten Daten­pan­nen, Sicher­heits­lü­cken und Hackings der letz­ten 12 Mona­te. Extra-Inhalt zum Post vom 16.04.2020 – Teil 2

Hacking und Datenpannen 2019 2020

Hacking, Sicher­heits­lü­cken und pro­mi­nen­te Daten­pan­nen aus 2019 und 2020 – Teil 1

Chro­no­lo­gi­scher Ein­blick in die größ­ten und gra­vie­rends­ten Daten­pan­nen, Sicher­heits­lü­cken und Hackings der letz­ten 12 Mona­te. Extra-Inhalt zum Post vom 16.04.2020 – Teil 1

DSGVO - Dialog und Kooperation

Was ist Daten­schutz?

Unter Daten­schutz ver­steht man den Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten vor Miss­brauch. Zweck und Ziel des Daten­schutz ist die Siche­rung des Grund­rechts auf infor­ma­tio­nel­le Selbst­be­stim­mung der Ein­zel­per­son. EIne genaue­re Defi­ni­ti­on des Begriffs Daten­schutz und ein gro­ber Über­blick über die Erlaub­nis­tat­be­stän­de nach Art. 6 Abs. 1 DSGVO skiz­ziert unser Blog­bei­trag.

Öffentliche Register - wie im vorliegenden Fall das der Lobbys

Kon­takt­auf­nah­me mit Daten aus öffent­li­chem Regis­ter

Werb­li­che Kon­takt­auf­nah­me / zu Umfra­ge­zwe­cken ist nicht ohne Wei­te­res aus Daten öffent­li­cher Regis­ter zuläs­sig, ent­schied die Ber­li­ner Daten­schutz­be­hör­de. Dem zugrun­de lag ein Fall, in dem die dege­pol eine Umfra­ge in Lob­bys machen woll­te zu den dort gezahl­ten Ver­gü­tun­gen. Zur nähe­ren Lek­tü­re bit­te Bei­trag auf­ru­fen ..

aboutpixel.de / Vorsicht in s/w © peterehmann

Email-Wer­bung ohne schrift­li­che Ein­wil­li­gung – geht das über­haupt?

Kei­ne Email-Wer­bung ohne schrift­li­che Ein­wil­li­gung. Oder gibt es doch Aus­nah­men im Gesetz gegen den unlau­te­ren Wett­be­werb (UWG) und Daten­schutz? Ja, es gibt genau eine Aus­nah­me. Bei die­ser müs­sen zahl­rei­che Bedin­gun­gen ALLE und GLEICH­ZEI­TIG erfüllt sein. Ein Merk­blatt des Lan­des­da­ten­schutz­be­auf­trag­ten Baden-Würt­tem­berg dient Ver­brau­chern bei der Wahr­neh­mung ihrer Rech­te gegen unlau­ter wer­ben­de Unter­neh­men. Im Umkehr­schluss kann jeder Wer­be­trei­ben­de in die­sem Merk­blatt nach­le­sen, wie es rich­tig geht. Mehr im Blog­bei­trag

aboutpixel.de / Geldwäsche © Rainer Sturm

Daten­pan­ne: Offe­ner News­let­ter-Ver­tei­ler führt zu Buß­geld – Augen auf beim Direkt­mar­ke­ting

News­let­ter erstellt, Ver­tei­ler ein­ge­tra­gen, abge­schickt und fer­tig ist die Daten­pan­ne. Und das nur, weil die Email-Adres­sen der Emp­fän­ger im fal­schen Feld gelan­det sind. Wel­che Kon­se­quen­zen dro­hen, wie Sie Buß­gel­der ver­mei­den und wie Sie Ihre Mit­ar­bei­ter für das The­ma sen­si­bi­li­sie­ren, erfah­ren Sie im Blog­bei­trag.