Datenschutz 2020 - Teil 2 des Berichts des ULD Schleswig-Holstein

Daten­schutz-Bericht 2020 der Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­de Schles­wig-Hol­stein – Teil 2

Teil 2 des Ein­blicks in den Tätig­keits­be­richt 2020 der Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­de ULD von Schles­wig-Hol­stein .. betref­fend natio­na­le und inter­na­tio­na­le Koope­ra­tio­nen, Work­shops, Prü­fun­gen und rich­tungs­wei­sen­de For­de­run­gen fin­den Sie in die­sem Bei­trag ..

Datenschutz 2020 - Bericht des ULD Schleswig-Holstein

Daten­schutz-Bericht 2020 der Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­de Schles­wig-Hol­stein – Teil 1

Teil 1 des Ein­blicks in den Tätig­keits­be­richt 2020 der Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­de ULD von Schles­wig-Hol­stein .. betref­fend natio­na­le und inter­na­tio­na­le Koope­ra­tio­nen, Work­shops, Prü­fun­gen und rich­tungs­wei­sen­de For­de­run­gen fin­den Sie in die­sem Bei­trag ..

Öffentliche Register - wie im vorliegenden Fall das der Lobbys

Kon­takt­auf­nah­me mit Daten aus öffent­li­chem Regis­ter

Werb­li­che Kon­takt­auf­nah­me / zu Umfra­ge­zwe­cken ist nicht ohne Wei­te­res aus Daten öffent­li­cher Regis­ter zuläs­sig, ent­schied die Ber­li­ner Daten­schutz­be­hör­de. Dem zugrun­de lag ein Fall, in dem die dege­pol eine Umfra­ge in Lob­bys machen woll­te zu den dort gezahl­ten Ver­gü­tun­gen. Zur nähe­ren Lek­tü­re bit­te Bei­trag auf­ru­fen ..

Social Distancing

Han­dy­or­tung als geplan­te Bekämp­fung des Coro­na­vi­rus

Ein­blick in die neue Ent­wick­lung und daten­schutz­recht­li­che Ein­ord­nung der Pla­nung eines Geset­zes unter ande­rem zur Han­dy­or­tung von Kon­takt­pe­ro­nen infi­zier­ter Per­so­nen. Zum Lesen bit­te den Bei­trag auf­ru­fen ..

Verschlüsselung - eine kurze Geschichte

Ver­schlüs­se­lung – eine kur­ze Geschich­te

Eine klei­ne Geschich­te der Ver­schlüs­se­lung. Von den Anfän­gen bis zur heu­ti­gen Anwen­dung. Von Chif­fren und Algo­rith­men. Und zur gegen­wär­ti­gen Bedeu­tung einer rich­ti­gen Ver­schlüs­se­lung. Zum Lesen bit­te Bei­trag auf­ru­fen.

Bericht 2019 der Datenschutzbehörde Saarland - Überblick

Bericht 2019 der Daten­schutz­be­hör­de Saar­land – Über­blick

Über­blick des 28. Tätig­keits­be­richts der Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­de Saar­land UDZ für 2019. Trans­pa­renz und Öffent­lich­keits­ar­beit, euro­päi­sche Inter­ak­ti­on. Kon­trol­len und Prü­fun­gen in öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen und Unter­neh­men. Recht­li­che Bewer­tun­gen und Nütz­li­che Tipps.
a.s.k. berich­tet Ihnen die Inhal­te und News des Berichts der Lan­des­be­auf­trag­ten für Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­frei­heit der Auf­sichts­be­hör­de Unab­hän­gi­ges Daten­schutz­zen­trum im Saar­land UZD (Land­tags­druck­sa­che Saar­land 16/1200). Dar­in wur­de unter ande­rem auf kon­kre­te, ein­zel­fall­be­zo­ge­ne Ent­wick­lun­gen und Maß­nah­men, erfolg­te Vor­trä­ge, Ver­fah­ren und Bera­tun­gen sowie auf fach­li­che Aspek­te der DSGVO-Vor­ga­ben und ‑umset­zun­gen und Recht­spre­chung detail­liert ein­ge­gan­gen.

14. Europäischer Datenschutztag 2020

14. Euro­päi­scher Daten­schutz­tag 2020

Ein­blick in die The­men und Vor­trä­ge des 14. Daten­schutz­ta­ges der Daten­schutz­kon­fe­renz 2020 zur KI / AI unter dem Mot­to “Künst­li­che Intel­li­genz – Zwi­schen Bän­di­gung und För­de­rung”. Nähe­res dazu in unse­rem Blog­bei­trag ..

aboutpixel.de / Vorsicht in s/w © peterehmann

Email-Wer­bung ohne schrift­li­che Ein­wil­li­gung – geht das über­haupt?

Kei­ne Email-Wer­bung ohne schrift­li­che Ein­wil­li­gung. Oder gibt es doch Aus­nah­men im Gesetz gegen den unlau­te­ren Wett­be­werb (UWG) und Daten­schutz? Ja, es gibt genau eine Aus­nah­me. Bei die­ser müs­sen zahl­rei­che Bedin­gun­gen ALLE und GLEICH­ZEI­TIG erfüllt sein. Ein Merk­blatt des Lan­des­da­ten­schutz­be­auf­trag­ten Baden-Würt­tem­berg dient Ver­brau­chern bei der Wahr­neh­mung ihrer Rech­te gegen unlau­ter wer­ben­de Unter­neh­men. Im Umkehr­schluss kann jeder Wer­be­trei­ben­de in die­sem Merk­blatt nach­le­sen, wie es rich­tig geht. Mehr im Blog­bei­trag

aboutpixel.de / Datenschutz © Rainer Sturm

Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­den prü­fen Cloud-Ein­satz in Unter­neh­men

10 Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­den prü­fen den Cloud-Ein­satz deut­scher Unter­neh­men in Bezug auf die Aus­la­ge­rung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten von Mit­ar­bei­tern und Kun­den, gera­de außer­halb der EU. Klas­si­sche Anbie­ter für Rei­se­ma­nage­ment, Custo­mer-Rela­ti­ons­hip-Manage­ment, Bewer­ber­por­ta­le bis hin zu kom­plet­ten Recruit­ment und Per­so­nal­ver­wal­tung und Abrech­nung, Cloud-Spei­cher, News­let­ter-Ser­vices, Cloud Office, aber auch Kol­la­bo­ra­ti­ons­platt­for­men wer­den in Unter­neh­men ger­ne genutzt. Oft unwis­sent­lich in Bezug auf die daten­schutz­recht­li­chen Anfor­de­run­gen und Fall­stri­cke. Das kann schnell teu­er wer­den und die erhoff­te Kos­ten­ein­spa­rung durch Aus­la­gern ist dahin. Die Akti­on der Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­den will einer­seits prü­fen, aber auch sen­si­bi­li­sie­ren. Mehr Infos samt Down­load­link zum Fra­ge­bo­gen zur Selbst­über­prü­fung im Blog­bei­trag.

Härteres Vorgehen der Datenschutzbehörden bei Wettbewerbsverstößen angekündigt

Här­te­res Vor­ge­hen der Daten­schutz­be­hör­den bei Wett­be­werbs­ver­stö­ßen ange­kün­digt

Die Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­den, allen vor­an das BayL­DA haben ein här­te­res Vor­ge­hen gegen Wett­be­werbs­ver­stö­ße im Ver­bin­dung mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ange­kün­digt. Grund genug, sich um rechts­kon­for­me Ein­wil­li­gun­gen für den eige­nen Daten­be­stand zu küm­mern. Das BayL­DA hat einen Leit­fa­den (PDF) her­aus­ge­ge­ben.

Robin­son-Lis­te zum Schutz vor (Post-) Wer­bung jetzt auch mit Online-Ein­trag

Ab sofort kön­nen Ver­brau­cher sich nun auch online auf die sog. Robin­son-Lis­te zum Schutz vor adres­sier­ter Wer­bung ein­tra­gen. Bis­her war dies ledig­lich schrift­lich oder per Tele­fon mög­lich. Seriö­se Unter­neh­men nut­zen die Robin­son-Lis­te zum Abgleich, um nie­man­den anzu­schrei­ben, der kei­ne adres­sier­te Wer­bung erhal­ten möch­te. Eine gute Sache, ein Besuch der Web­sei­te www​.ich​ha​be​die​wahl​.de lohnt auf jeden Fall.

EU-Daten­schutz im Sin­ne des Ver­brau­chers? Weit gefehlt

Die Web­sei­te www​.lob​by​plag​.eu zeigt auf, wie ein­fluss­rei­che Lob­by­is­ten erfolg­reich unse­re EU-Ver­tre­ter im Sin­ne der Auf­trag­ge­ber beein­flus­sen. Fast wört­lich fin­den sich Text­pas­sa­gen der Inter­es­sens­ver­tre­ter aus Indus­trie und Han­del in den zur Zeit im Umlauf befind­li­chen Ent­wür­fen zum EU-Daten­schutz.

Aus­kunft ertei­len – aber rich­tig

Jeder hat nach § 34 BDSG ein sog. Aus­kunfts­recht gegen­über Unter­neh­men und Behör­den, wel­che Daten über einen gespei­chert sind. Nimmt ein Betrof­fe­ner die­ses wahr, muss eine Aus­kunft voll­stän­dig, kor­rekt und zeit­nah an den Anfra­gen­den erge­hen. Es dro­hen sonst Buß­gel­der bis zu 50.000 EUR nach § 43 BDSG. Seit eini­ger Zeit wird das Recht auf Aus­kunft immer häu­fi­ger ein­ge­klagt. Und die durch die Gerich­te fest­ge­setz­ten Streit­wer­te zie­hen mit. Fol­ge: höhe­re Kos­ten für das beklag­te Unter­neh­men. Was gilt es zu beach­ten?