Hacking und Datenpannen 2019 2020

Hacking, Sicher­heits­lü­cken und pro­mi­nen­te Daten­pan­nen aus 2019 und 2020 – Teil 1

Chro­no­lo­gi­scher Ein­blick in die größ­ten und gra­vie­rends­ten Daten­pan­nen, Sicher­heits­lü­cken und Hackings der letz­ten 12 Mona­te. Extra-Inhalt zum Post vom 16.04.2020 – Teil 1

Trojanisches Pferd

BSI warnt vor Ger­man­Wi­per: Löschen statt Ver­schlüs­seln ist die Devi­se die­ses Tro­ja­ners

Neue Angrif­fe über Bewer­bun­gen per Email: Ran­som­wa­re Ger­man­Wi­per löscht alle Daten statt sie zu ver­schlüs­seln. Das BSI warnt in sei­nen CERT-Mel­dun­gen. Wei­te­re Infos zur Funk­ti­ons­wei­se sowie mög­li­chen Schutz­maß­nah­men im Blog­bei­trag.

Schadcode über Excel Power Query statt Makros

Schad­code über Excel Power Que­ry statt Makros

For­scher haben eine Angriffs­tech­nik über Micro­softs Power Que­ry ent­deckt (exter­ner Link), die sogar ohne Zutun des Anwen­ders nach dem Öff­nen eines prä­pa­rier­ten Excel-She­ets Schad­code nach­lädt und aus­führt. Betrof­fen sind Excel 2016, Excel 2019 und alle älte­ren Ver­sio­nen, in denen Power Que­ry als Add-In nach­träg­lich instal­liert wur­de. Aktu­ell soll die­ses Angriff­sze­na­rio noch nicht aus­ge­nutzt wer­den, Angrif­fe sind noch kei­ne bekannt. Zeit genug, sich dage­gen zu wapp­nen. Eine Mög­lich­keit besteht dar­in, Power Que­ry kom­plett zu deak­ti­vie­ren (Regis­try). Wei­te­re Schutz­maß­nah­men beschreibt Micro­soft im Secu­ri­ty Advi­so­ry 4053440. Wei­te­re Details und Link zum Micro­soft Secu­ri­ty Advi­so­ry 4053440 fin­den Sie im Blog­bei­trag.