Warn­hin­weis: Angeb­lich Pass­wör­ter von 6,5 Mio Lin­kedIn-Pro­fi­len ver­öf­fent­licht

aboutpixel.de / Roter gehts nicht © Rainer Sturm

Warnung, Stopp, Rote LampeSPIE­GEL online berich­tet von der Ver­öf­fent­li­chung von 6,5 Mil­lio­nen Pass­wör­tern für das Busi­ness-Netz­werk Lin­kedIn auf einer rus­si­schen Web­sei­te. Die Pass­wör­ter sei­en zwar mit­tels Hash­tag ver­schlüs­selt, doch “mit einem gewis­sen, Fach­leu­ten zufol­ge durch­aus finan­zier­ba­ren Auf­wand könn­ten jedoch vie­le davon wohl wie­der­her­ge­stellt wer­den.”

Bis­her wur­den zwar nur die Pass­wör­ter ver­öf­fent­licht, doch man gehe davon aus, die dazu­ge­hö­ri­gen Nut­zer­na­men wur­den eben­falls ent­wen­det. Lin­kedIn twit­ter­te, man prü­fe der­zeit noch, ob es wirk­lich zu einer Sicher­heits­ver­let­zung gekom­men sei. Das Netz­werk hat nach eige­nen Anga­ben ca. 150 Mil­lio­nen Nut­zer. Wel­che Accounts betrof­fen sind, ist zur Zeit nicht bekannt.

Lin­kedIn-Nut­zer soll­ten Ihr Pass­wort umge­hend ändern. Dies gilt auch für Accounts ande­rer Netz­wer­ke / Zugän­ge, wel­che die glei­chen Zugangs­da­ten nut­zen. Gene­rell soll­te auf­grund der Häu­fig­keit sol­cher Sicher­heits­ver­let­zun­gen nie das sel­be Pass­wort mehr­fach ver­wen­det wer­den.

5 Gedanken zu „Warn­hin­weis: Angeb­lich Pass­wör­ter von 6,5 Mio Lin­kedIn-Pro­fi­len ver­öf­fent­licht

  1. Pingback: Trend: Risikobereite Hacker tragen jetzt Camouflage | Datenschutzbeauftragter

    • Sascha Kuhrau Autor des BeitragsAntworten

      Hal­lo!

      Mög­li­cher­wei­se hilft eine Anfra­ge beim Sup­port von Lin­kedIn wei­ter. Ich könn­te mir jedoch vor­stel­len, dass dort rela­tiv viel Anfra­gen auf­lau­fen und es eine gan­ze Wei­le dau­ern kann, bis eine Ant­wort zurück­kommt. Auf jeden Fall soll­ten Sie, Anonym, ganz schnell sicher­heits­hal­ber Ihr Pass­wort ändern, falls noch nicht gesche­hen.

      Schö­ne Grü­ße
      Sascha Kuhrau

  2. Franz Brand Antworten

    Ist ja super, hier­über über­all zu lesen, nur nicht beim Netz­werk­be­trei­ber selbst :-( Dan­ke für die War­nung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.