Informationssicherheit und Datenschutz -Pannen 2019 2020

Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit – IT-Sicher­heits­lü­cken und Daten­pan­nen 2019 und 2020 – Teil 2

Teil 2 des chro­no­lo­gi­schen Ein­blicks in die größ­ten und gra­vie­rends­ten Daten­pan­nen, Sicher­heits­lü­cken und Hackings der letz­ten 12 Mona­te. Extra-Inhalt zum Post vom 16.04.2020 – Teil 2

Hacking und Datenpannen 2019 2020

Hacking, Sicher­heits­lü­cken und pro­mi­nen­te Daten­pan­nen aus 2019 und 2020 – Teil 1

Chro­no­lo­gi­scher Ein­blick in die größ­ten und gra­vie­rends­ten Daten­pan­nen, Sicher­heits­lü­cken und Hackings der letz­ten 12 Mona­te. Extra-Inhalt zum Post vom 16.04.2020 – Teil 1

Datenpannen in Transparenz

Daten­pan­nen – jetzt ganz neu ent­de­cken …

Die man­cher­orts noch ver­tre­te­ne Auf­fas­sung, Daten­pan­nen schlicht nicht wahr­zu­neh­men sei ein Schutz vor Sank­tio­nen, war ges­tern. Trans­pa­ren­te, pro­ak­ti­ve Doku­men­ta­ti­on und Mel­dun­gen sind Mit­tel der Wahl zusam­men mit den rich­ti­gen tech­ni­schen und Orga­ni­sa­to­ri­schen Maß­nah­men (TOM). Mehr dazu im Blog­bei­trag

aboutpixel.de / aus dem dunkel...... © walter dannehl

Daten­pan­ne bei HIPP – Name, Anschrift und Pass­wör­ter betrof­fen

Das Bonus­pro­gramm Mein Baby­Club des Baby­nah­rung­her­stel­lers HIPP wur­de offen­sicht­lich gehackt. Das Unter­neh­men kom­mu­ni­ziert per Email an die Teil­neh­mer über einen mög­li­chen Hack Anfang Mai. Auf­ge­fal­len sei dies durch Unstim­mig­kei­ten im Ser­ver­be­trieb. Betrof­fen sind Namen, Anschrif­ten, Geburts­da­ten, aber auch Pass­wör­ter. Die zustän­di­ge Lan­des­da­ten­schutz­be­hör­de ist ein­ge­schal­tet. Wei­te­re Details wur­den nicht bekannt­ge­ge­ben.

Laut den Ergän­zun­gen durch das IT-SIcher­heits­ge­setz sind Web­sei­ten­be­trei­ber gene­rell ver­pflich­tet, geeig­ne­te Sicher­heits­maß­nah­men zu ergrei­fen, um Daten zu schüt­zen. Dies beinhal­tet das regel­mä­ßi­ge Ein­spie­len von Updates und Sicher­heits­patches sowohl des Web­ser­vers, als auch der Con­tent-Mana­ga­ment- und Shop-Sys­te­me. Das gilt übri­gens für alle Bran­chen, nicht nur für kri­ti­sche Infra­struk­tu­ren.